Ausbildungswerkstatt Braunschweig e.V. - ABW English information
  Startseite Newsarchiv     Suche Kontakt Impressum  
Wir über uns
Projekte
Kursangebote
Links
Sonstiges
> Projekte > Projektarchiv Druckansicht
Projektarchiv - Details
EQUAL - EP PAMIR-SON
 
Die Entwicklungspartnerschaft
 
EQUAL - EP PAMIR SON Die EU-Gemeinschaftsinitiative EQUAL verfolgt die Ziele, Arbeitslosigkeit zu verhindern und zu bekämpfen, die Humanressourcen zu entwickeln sowie die berufliche und soziale Integration von auf dem Arbeitsmarkt benachteiligten Gruppen zu fördern.
 
Die EP PAMIR-SON beschäftigt sich mit der Arbeitsmarktintegration von Migrant/innen im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes. Dieser erstreckt sich zum einen auf sämtliche Phasen des Integrationsprozesses, von der Schule über berufliche Aus- und Weiterbildung bis zur Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses. Zum anderen zielen die Aktivitäten auf eine qualitative und quantitative Verbesserung sowohl des Arbeitsangebotes als auch der Nachfrage nach Arbeit sowie auf eine verbesserte Abstimmung zwischen Angebot und Nachfrage (Match). Dies schließt Beratungsangebote für Unternehmer/innen und Personalverantwortliche mit ein.
 
Der Ansatz stützt sich dabei im Wesentlichen auf drei Strukturen:
  • ein regionales Cluster von Unternehmen, meist KMU, deren Inhaber/innen zum Teil einen Migrationshintergrund aufweisen;
  • eine Beratungs-, Qualifizierungs- und Vermittlungs- (BQV-) Agentur, unter deren zunächst virtuellem Dach die Aktivitäten und Maßnahmen gebündelt werden, die einen direkten Arbeitsmarktbezug aufweisen sowie
  • ein Netzwerk flankierender Hilfen, das insbesondere auf die Kompetenzen junger und älterer Migrantinnen und Zuwanderinnen bei der Integration in Arbeit und Ausbildung baut.
Kompetenzen nutzen Ausbildungsmanagement und Verbundausbildung
Unternehmen in der Hand von Migrant/innen weisen eine unterdurchschnittliche Ausbildungsquote auf. Hinzu kommt, dass die Ausbildungsplatzsituation prekär ist, wobei Jugendliche mit Migrationshintergund besonders betroffen sind. An dieser doppelten Herausforderung setzt die Verbundausbildung im Projekt an. Die Ausbildungswerkstatt ist Leitbetrieb (Arbeitgeber für die Auszubildenden), die KMU sind Partnerbetriebe. Die ABW steht für das Ausbildungsmanagement und ist verantwortlich für die Durchführung im dualen Ausbildungssystem.
 
Ausbildungswerkstatt Braunschweig e.V.
Karl-Heinz Friedrichs
Tel. 0531 / 26406-11
 
Beratung von Unternehmer/innen
Als Arbeitgeberorganisation unterhält der BTEU e.V. in Braunschweig direkten Kontakt zu mehr als 100 regionalen Klein- und Mittelbetrieben. Diese Betriebe sollen im Rahmen von Beratungen vor Ort und durch gemeinsame Veranstaltungen dazu bewegt werden, verstärkt Arbeits-, Ausbildungs- und Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen. Der betriebswirtschaftliche Beratungsbedarf wird im Rahmen von Einzelberatungen und Themenabenden gedeckt. Schließlich soll die vergleichsweise große Bereitschaft türkischstämmiger Migrant/innen zur Selbstständigkeit in Existenzgründungen übersetzt werden.
 
BTEU e.V. c/o exTim GmbH Braunschweig
Ahmet Yilmaz
Tel. +49(0)531 - 242870
 
Projekt Region Braunschweig GmbH Projektkoordinator:
Christian Wichert
Mittelweg 7
38106 Braunschweig
Tel: +49(0)531 - 1218 160
Fax: +49(0)531 - 1218 123
 
www.projekt-region-braunschweig.de
christian.wichert@projekt-region-braunschweig.de
 
info@ausbildungswerkstatt-bs.de
Tel: +49(0)531 - 26406-0
Fax: +49(0)531 - 2640-44
 
Interkulturalität als Wettbewerbsvorteil
Häufig stehen mangelndes interkulturelles Wissen und fehlende soziokulturelle Sensibilität bei Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen einem dauerhaften Arbeitsverhältnis im Wege. Deshalb erhöhen interkulturelle Bewerbungstrainings die Chancen auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Auch für die Verantwortlichen in den Unternehmen werden Kurse angeboten, die den Blick für Vorteile und Sichtweisen unterschiedlicher kultureller Erfahrungen öffnen und eine Nutzung interkultureller Potenziale ermöglichen.
 
Kreisvolkshochschule Peine
Jutta Schubert
Tel. +49(0)5172 - 9866373
 
Nachwuchsgewinnung
Es besteht eine starke Diskrepanz zwischen guten Schulabschlüssen junger Aussiedlerinnen und der Aufnahme einer Berufsausbildung. Wir wollen jenes hohe Maß an Aktivität und Eigeninitiative wecken, das beim Übergang von Schule in Ausbildung erwartet wird, die Sozialisation in den Herkunftsgebieten und/ oder mitgebrachten Kulturen aber nicht abverlangt. Das geschieht u.a. durch das Erstellen von Entwicklungsplänen, Casemanagement und Videoarbeit.
 
Stadt Braunschweig, FB Kinder Jugend u. Familie
Gisela Siegl
Tel.: +49(0)531 - 4708519
 
Verbundausbildung Kompetenzen nutzen
Die Frauen-Service-Stelle richtet sich an Zuwanderinnen mit vielfältigen Kompetenzen, wie z.B. Mehrsprachigkeit, und bereitet sie durch gezielte Unterstützung (Sprache, Praktikum, Orientierung) und durch gezielte Qualifizierungen auf die Integration in den ersten Arbeitsmarkt vor. Schulungen im Bereich Kinderbetreuung, Gesundheit und Pflege, Sprachvermittlung und praktische Einsätze fördern ihre berufliche und soziale Integration. Flankierende Hilfen erschließen verschiedene Einsatzgebiete und ermöglichen anderen Migrantinnen, die eine Aus- oder Fortbildung planen, sich auf die Integration in den ersten Arbeitsmarkt vorzubereiten.
 
Stadt Braunschweig, Büro für Migrationsfragen
Doris Bonkowski
Tel. +49(0)531 - 4707353
 
Personalentwicklung, Ausbildung und Eignung
Die SZST wird den Prozess der Personalentwicklung in KMU unterstützen, vor allem in solchen KMU, deren Inhaber/innen einen Migrationshintergund ausweisen. Die SZST leistet ihren Beitrag mit dem von ihr entwickelten beruflichen Eignungstest, der in standardisierter Form für verschiedene gewerbliche, kaufmännische und IT-Berufe zur Verfügung steht. Das Ergebnis dieser Tests wird detailliert in Gutachten über die Eignung der Bewerber/innen festgehalten. Darüber hinaus können für spezielle Fragen bzw. andere Anforderungsprofile weitere Testaufgaben kundenorientiert zusammengestellt oder neu generiert werden.
 
SZST- Salzgitter Service und Technik GmbH
Reinhard Manke
Tel. +49(0)5341 - 213989
 
Qualifizierung
Auf der Grundlage der Ergebnisse von Assessments mit Alg-II-Empfänger/innen mit Migrationshintergrund werden Qualifizierungspläne aufgestellt und Weiterbildungsmaßnahmen zwischen Betrieb, BQV- Agentur und ARGE abgestimmt und vereinbart. Parallel zu integrationsbegleitenden Qualifizierungen sind z.B. Praktika und Arbeitnehmerüberlassung/ Mitarbeit auf Probe möglich. Die Gewinnung von MigrantInnen für eine Mitarbeit erfolgt vor allem in Zusammenarbeit mit der Hartz IV-Arbeitsgemeinschaft Braunschweig (ARGE). In regelmäßigen Abständen wird der Integrationsprozess reflektiert. Eine negative Entwicklungsperspektive führt zum Abbruch. Gute Eingliederungschancen werden durch Instrumente wie Eingliederungszuschüsse weiter erhöht. Eine fortlaufende Betreuung am Arbeitsplatz sichert die Nachhaltigkeit des Integrationsprozesses. Dienstleistungsangebote wie Beratung in Fragen der Personalentwicklung, der Ermittlung sowie Fortschreibung des Qualifikationsbedarfs für Arbeitsplatzbesitzer und Arbeitssuchende, der Unternehmensentwicklung und -führung runden die Angebote zur passgenauen Qualifizierung ab.
 
Volkshochschule Arbeit und Beruf GmbH
Peter Lorenzen
Tel. +49(0)531 - 2412322
 
© 2017 Ausbildungswerkstatt Braunschweig e.V.